Book your experience

Sicheres Fahrradfahren

Bike Day regulation Radfahrer Stories

Der Mür dl Giat (auf Deutsch die Katzenmauer) ist ein nur 350 m langer mit einer Höchststeigung von 19%.

In den letzten Jahren begeben sich immer mehr Radfahrer auf unsere Straßen um die legendären Dolomitenpässe zu erklimmen, die Radsportgeschichte geschrieben haben. Wenn auch Sie sich der Herausforderung stellen wollen und gleichzeitig zu einem harmonischen Verhältnis zwischen Rad- und Autofahrern beitragen wollen, ist es wichtig, ein paar Grundregeln zu beachten.

1. Beachten Sie die Straßenverkehrsordnung

Die italienische Straßenverkehrsordnung regelt die Art und Weise, wie sich Menschen im Straßenverkehr bewegen, einschließlich Radfahrer. Einige Regeln: bleiben Sie auf der rechten Spur, überqueren Sie nicht bei Rot, geben Sie an Kreuzungen Vorfahrt, geben Sie ein Abbiegesignal (mit dem Arm).

2. Vergöttern Sie nicht Ihr Handy

Denken Sie daran, dass es während des Radfahrens absolut verboten ist, genauso wie beim Autofahren, das Mobiltelefon zu benutzen. Wenn Sie Ihr Handy benutzen wollen, halten Sie dort an, wo es möglich ist, ohne unnötige und gefährliche Hindernisse zu verursachen.

3. Bereiten Sie sich richtig vor

Vor jeder Tour ist es eine gute Ernährung ein absolutes Muss. Genauso wichtig ist es zu überprüfen, ob das Fahrrad in Ordnung ist. Bremsen, Lichter (vorne und hinten), Reflektoren (Rück- und Seitenreflektoren an Rädern und Pedalen), Klingel und Reifen: alles muss passen. Und denken Sie daran, ein Reparaturset ist der beste Begleiter, den es gibt.

4. Fahren Sie nie ohne Fahrradhelm

Seien Sie kein Superheld, fühlen Sie sich nicht wie der Tarzan der Haarnadelkurven: Benutzen Sie Ihren Kopf, also tragen Sie immer einen Helm. Stellen Sie sicher, dass auch Ihre Kinder einen Schutzhelm tragen, wenn sie mit dem Fahrrad unterwegs sind.

5. Fahren Sie in der Reihe

Wenn Sie in einer Gruppe unterwegs sind, denken Sie daran, dass auf Radwegen wie auf der Straße das hintereinander Fahren vorgeschrieben ist. Fahren Sie außerdem immer mit gesundem Menschenverstand. Bestimmt können Sie mit sehr hohen Geschwindigkeiten fahren, aber das bedeutet nicht, dass Sie das auch müssen. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit, vor allem bergab, nicht nur an Ihr Können, sondern auch an die verschiedenen Bedingungen an.

6. Setzen Sie sich in Szene!

Wenn Sie wollen, dass jeder Ihre Leistungen bewundert, ist es nur fair, dass Sie sich selbst gut in Szene setzen. Lichter und Reflektoren müssen angebracht und ordnungsgemäß verwendet werden (der Straßenkodex schreibt die Verwendung nach Sonnenuntergang bis eine halbe Stunde vor Sonnenaufgang und tagsüber bei schlechter Sicht, einschließlich Tunneln, vor). Und wenn Sie die Richtung ändern, signalisieren Sie dies im Voraus. Benutzen Sie Ihren Arm.

7. Denken Sie nicht, dass Sie der Einzige auf der Welt sind

Die Straße ist ein Gemeinschaftsgut und es gibt genug Platz für alle. Wenn Sie mit dem Fahrrad unterwegs sind, denken Sie daran, dass Sie den anderen Verkehrsteilnehmern gleichgestellt sind. Also, respektieren Sie die Regeln und gleichzeitig verlangen Sie Respekt. Fahren Sie mit Bedacht, Vorsicht und Selbstvertrauen.

8. Werfen Sie keinen Müll und seien Sie höflich

Werfen Sie Papiere und andere Dinge nicht einfach so weg. Legen Sie die Reste von allem, was Sie benutzen wieder zurück und werfen Sie sie in einen Mülleimer. Eine saubere Straße ist ja viel schöner! Die Straßen, auf denen Sie radeln, sind Teil des gemeinsamen Ökosystems. Vergessen Sie das nicht.

Unter Radfahrern ist es üblich, wenn man sich trifft, sich zu grüßen. Und natürlich wird im Bedarfsfall gerne geholfen.

9. Kommen Sie nicht auf dumme Gedanken

Beim Radfahren ist es verboten, sich ziehen zu lassen oder Tiere zu fahren. Merken Sie es sich und behalten Sie es immer im Hinterkopf!

10. Halten Sie die Hände am Lenker

Natürlich können Sie sich wie Froome bei der Tour fühlen, aber Sie müssen sicher im Sattel sitzen und immer mindestens eine Hand am Lenker haben. Es ist unabdingbar, jederzeit nach vorne und nach beiden Seiten frei sehen zu können um die notwendigen Manöver rechtzeitig durchführen zu können.

Bereit für die Dolomiten?
Book your experience
Noch Fragen?Nützliche Hinweise
Fahrradtraining auf dem Gaiu-Pass
We care about you