Aufstieg von Corvara zum Campolongo Pass

Der Campolongo Pass, der erste Anstieg, den die Radfahrer des Maratona dles Dolomites Radmarathons im Juli bewältigen müssen, ist mit seinen 1.875 Metern Meereshöhe an der höchsten Stelle zweifellos einer der niedrigsten Pässe in den Dolomiten. Er ist aber keineswegs monoton und hat einige spezielle Besonderheiten

Die Straße zum Campolongo Pass ist zum Beispiel eine ausgezeichnete Strecke, wenn Sie auf Haarnadelkurven trainieren wollen oder sich im Downhill üben möchten. Außerdem ist der Campolongo Pass von der Corvara-Seite aus ideal als Warm-Up für weitere Strecken. Die geraden Abschnitte längs des ganzen Anstiegs sind nicht besonders steil, die Haarnadelkurven aber schon. Genau das Gegenteil also von den meisten Dolomitenpässen, die fast flache Haarnadelkurven und steile Geraden haben.

Da die Straße von Corvara zum Campolongo Pass jedes Jahr um ein paar Zentimeter absinkt, wird sie jedes Jahr Mitte Juni (kurz vor dem Maratona dles Dolomites Marathon) wieder neu asphaltiert und bietet dann den ganzen Sommer lang eine optimal präparierte Straßenoberfläche.

Die Strecke startet kurz außerhalb Corvara mit einer Reihe von Haarnadeln und nach ca. 2 km erreicht man einen kurzen flachen Abschnitt, der zum Golfplatz Alta Badia führt. Danach gibt es noch zwei weitere Haarnadelkurven, bevor Sie die letzte 2,5 km lange, lineare Steigung in Richtung Passhöhe erreichen. Dieser letzte Teil ist nicht besonders steil, aber weil er nicht durch Bäume oder Kurven geschützt ist, müssen Sie vielleicht etwas Gegenwind in Kauf nehmen.

Eckdaten

Höhenmeter Aufstieg: 353 m
Durchschnittliche Steigung: 6 %
Maximale Steigung: 11%
Höhenmeter Start: 1.545 m
Höchster Punkt: 1.875 m
Länge: 5.8 km
Haarnadelkurven: 13

2 Wasserbrunnen: einer zu Beginn des Aufstiegs in der Nähe der St. Katharina Kirche in Corvara (alte Kirche) und einer nach 2,3 km auf dem flachen Teil in der Nähe des Golfplatzes

Andere Routen zur Passhöhe: Start in Arabba
Folgende Dolomitenpässe: Pordoi Pass, Falzarego und Valparola Pass

“Giro d’Italia”: 14 Mal

Strava-Segment